Mitgliedschaften

Rat für Kulturelle Bildung

Der Rat für Kulturelle Bildung ist ein unabhängiges Beratungsgremium, das sich umfassend mit der Lage und der Qualität von Kultureller Bildung in Deutschland befasst.

Die Stärkung und Entwicklung wirksamer Angebote und Strukturen von Kultureller Bildung ist die zentrale Aufgabe des Rates für Kulturelle Bildung. Mit der Einberufung des Expertengremiums setzen die beteiligten Stiftungen ein deutliches Zeichen dafür, dass es neuer gemeinsamer Wege bedarf, um in der Kulturellen Bildung starke und nachhaltige Wirkungen zu erzielen. Dem Stiftungsverbund gehören neben der PwC-Stiftung fünf weitere Stiftungen an: ALTANA Kulturstiftung, Bertelsmann Stiftung, Deutsche Bank Stiftung, Siemens Stiftung und Initiator des Stiftungsverbunds, Stiftung Mercator. Jede dieser Stiftungen ist auf dem Gebiet der Kulturellen Bildung aktiv. Ihnen gemein ist die Wertschätzung ästhetischer Arbeits- und Ausdrucksformen als wesentlicher Teil der Bildung von Persönlichkeit und Kompetenzen. Die PwC-Stiftung beteiligt sich seit 2012 mit einem Beitrag von insgesamt 100.000 Euro.

Das durch den Stiftungsverbund berufene und unabhängige Beratungsgremium besteht aus über zehn Mitgliedern, die die Fachbereiche Kunst-, Tanz- und Theaterpädagogik, Musik- und Literaturvermittlung, Bildungsforschung, Kunst- und Kulturwissenschaften, Neurowissenschaften, Kulturpolitik sowie kulturelle Bildung repräsentieren.

Der Rat richtet sich mit seinen Analysen und Empfehlungen an eine breite Öffentlichkeit. Insbesondere ist es sein Ziel, mit den Verantwortlichen und Handelnden in Politik, Wissenschaft und Praxis der Kulturellen Bildung in einen intensiven Dialog zu kommen und dabei neben dem Handlungsbedarf auch neue Wege aufzuzeigen. Er wird dazu ein jährliches Gutachten publizieren, öffentlich zu einschlägigen Themen Stellung nehmen und damit seine fachliche Kompetenz in die Beratungen einbringen. Der Rat versteht sich als Plattform des Austauschs auch über den Kreis der Ratsmitglieder hinaus. Er lädt darum Interessierte auf allen Ebenen dazu ein, in den kritischen Dialog einzutreten.

Publikationen des Expertenrates:

ALLES IMMER GUT. MYTHEN KULTURELLER BILDUNG

SCHÖN, DASS IHR DA SEID. KULTURELLE BILDUNG: TEILHABE UND ZUGÄNGE

Bundesverband Deutscher Stiftungen

Der Dachverband vertritt die Interessen der mehr als 20.000 Stiftungen in Deutschland. Mit über 4.000 Mitgliedern ist er der größte und älteste Stiftungsverband in Europa.

Seit 2014 kann sich auch die PwC-Stiftung zu den Mitgliedern des Verbands Deutscher Stiftungen zählen. Der Verband vertritt die Interessen der Stiftungen in Deutschland gegenüber der Öffentlichkeit und der Politik und bietet Unterstützung bei der Netzwerkbildung. Um zur Vernetzung beizutragen beteiligt sich die PwC-Stiftung beispielsweise am Arbeitskreis Unternehmensstiftungen und nimmt am Deutschen StiftungsTag teil.

Außerdem verabschiedete der Vorstand der PwC-Stiftung 2015 die vom Verband entwickelten ‚Grundsätze guter Stiftungsarbeit‘ und trägt damit zu größerer Transparenz der Stiftung bei.

Grundsätze guter Stiftungspraxis

Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V.

Bildung im Kindesalter und Förderung von Start-ups – dafür engagiert sich die Wissensfabrik. Der gemeinnützige Verein, dem rund 120 Unternehmen und unternehmensnahe Stiftungen angehören, ist eine Initiative der Wirtschaft über alle Unternehmensgrößen und Branchen hinweg. Ziel ist es, den Austausch zwischen Wirtschaft, Bildungseinrichtungen und Wissenschaft zu fördern, um Wissen zu teilen und gute Ideen voranzubringen. Gemeinsam mit wissenschaftlichen Partnern entwickelt die Wissensfabrik Projekte, die deutschlandweit in Kitas und Schulen umgesetzt werden können. Schwerpunkt dabei ist, Kinder Naturwissenschaften, Technik und Wirtschaft ganz praktisch erleben zu lassen, um sie für diese Themen zu begeistern. Mit Angeboten rund um das Thema unternehmerisches Denken und Handeln bringt die Wissensfabrik Start-ups und etablierte Unternehmen zusammen und bietet ihnen Gelegenheit zum Austausch. So unterstützt die Wissensfabrik mit einem Mentorenprogramm und der Gründerinitiative WECONOMY junge Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Geschäftsidee. Das Motto der Wissensfabrik könnte mit „mehr Wissen, mehr Können, mehr Zukunft“ einfacher nicht sein und passt ideal zu den Förderzielen der PwC-Stiftung. Deshalb ist die PwC-Stiftung seit 2016 Mitglied in der Wissensfabrik.

www.wissensfabrik-deutschland.de

Wissensfabrik

Das könnte Sie auch interessieren