14.12.2020

Respekt und Akzeptanz in Schule und Beruf: PwC-Stiftung erhält Sonderspende zur Förderung von Diversität

Die Weihnachtsspende von PwC Deutschland wird in diesem Jahr an Projekte und Vereine vergeben, die sich besonders für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen. Unserer Stifterin sind folgende Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen besonders wichtig: Hochwertige Bildung, Geschlechtergleichheit/Diversität, Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum, Nachhaltiger Konsum und nachhaltige Produktion sowie Maßnahmen zum Klimaschutz.

Als Förderer hochwertiger Bildung freut sich die PwC-Stiftung über die Sondermittel aus der Weihnachtsspende. Im Rahmen des wirtschaftsethischen Projekts „Diversity in der Arbeitswelt“ möchte die Stiftung gemeinnützige Vereine unterstützen, die Jugendliche mit geeigneten Bildungsangeboten dafür sensibilisieren, dass sowohl das soziale Miteinander als auch die Zusammenarbeit in Schule und Beruf auf einem respektvollen Umgang miteinander und der Akzeptanz von Vielfalt und Differenz beruhen.

Mit Unterstützung des Diversity-Netzwerks „Shine“ der PwC GmbH WPG wählte die Stiftung drei Initiativen aus, die zu gleichen Anteilen gefördert werden sollen: ABqueer e.V. (Berlin), Art-Q e.V. (Frankfurt am Main) und Aufklärungsprojekt München e.V. (München). Im Dialog mit der Stiftung haben die Organisationen jeweils ein Veranstaltungsformat zum Thema „Diversity in der Arbeitswelt“ entwickelt, das zum wirtschaftsethischen Themenschwerpunkt der Stiftung passt. Stiftungsvorstand Lutz Roschker dankte der Stifterin für die Sonderspende und dem „Shine“-Netzwerk für dessen Engagement: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es. So wird ‚Shine‘ zu Sein.“

Bewilligte neue Förderprojekte

Auf seiner Herbstsitzung am 19. November 2020 hat der Stiftungsvorstand aus insgesamt 100 Anfragen und Anträgen elf besonders überzeugende Projekte ausgewählt und bewilligt. Damit unterstützt die PwC-Stiftung in der 36. Förderrunde gemeinnützige Bildungsprojekte mit einem Gesamtvolumen in Höhe von rund 200.000 Euro.

mehr ...

Der Deutsche Lesepreis 2020 - Tanja Kasischke und „Albert“ erhalten den Deutschen Lesepreis 2020

Überzeugt von der Bedeutung des Lesens für die frühkindliche Bildung, engagiert sich Tanja Kasischke mit dem Lesesack „Albert“ an Brandenburger Grundschulen. Für ihr Projekt „AusLESE – Grundschüler sprechen über gute Bücher“ hat sie am 4. November 2020 den mit 2.000 Euro dotierten Deutschen Lesepreis in der Kategorie „Herausragendes individuelles Engagement“ erhalten.

mehr ...

All Our Futures - eindrucksvoller Abschlussfilm krönt Bildungsprojekt

Nach drei intensiven Jahren wurde „All Our Futures“, das kulturelle Bildungsprojekt des Schauspiels Frankfurt, am 23. Oktober 2020 mit einem eindrucksvollen Film abgeschlossen. „Wie wollen wir leben?“, lautete die zentrale Frage, mit der sich 180 junge Frankfurter im Alter von elf bis 16 Jahren künstlerisch auseinandergesetzt hatten.

mehr ...