Klartext & Durchblick

Wirtschaft im Alltag auf kreative Art entdecken

Zusammen mit Bas Böttcher, dem Mitbegründer der deutschen Poetry Slam-Szene und Christian Ridder, einem der gefragtesten Graphic Recorder Europas nehmen Schülerinnen und Schüler ab der zehnten Jahrgangsstufe das Thema Wirtschaft kreativ in den Blick. Sie erfassen dabei komplexe ökonomische Zusammenhänge sprachlich und visuell: In eigenen Comics und Cartoons, Poetry-Slam-Texten und Video-Clips. Die Schülerinnen und Schüler lernen ihre eigenen Ideen klar zu formulieren und in Bildsprache zu fassen. Wer die richtigen Begriffe findet, kann begreifen, was passiert und wer die richtigen Bilder findet, behält den Überblick.

App-Store, Pfandflaschen-Sammler & Co.

In den mehrtägigen Workshops hinterfragen die Wortjongleure und Bildakrobaten alles, was gehandelt und verhandelt werden kann. Sie beschäftigen sich mit Marktplätzen und Pfandflaschen-Sammlern genauso wie mit App-Stores und Facebook-Likes. Dabei lernen sie aber nicht nur die Tricks der Visualisierung und der sprachlichen Zuspitzung kennen, sondern schärfen auch ihre Fähigkeit, Systemfehler zu erkennen, Worthülsen zu hinterfragen und eigene Perspektiven zu entwickeln. Die Vermittlung von ökonomischem Wissen ist für diese Jugendlichen, die gerade an der Schwelle zum Berufsleben stehen, von zentraler Bedeutung. Klartext und Durchblick zeigt, dass die Beschäftigung mit Alltagsökonomie Spaß machen kann und ansteckend wirkt: Die Projektpräsentationen vor den anderen Schülerinnen und Schülern stoßen auf große Begeisterung.

Für mehr Klartext und Durchblick. Hier geht’s zum Film.

Projekt-Steckbrief:

  • Genre: Wirtschaftswertebildung
  • Region: bundesweit
  • Förderzeitraum: seit 2015
  • Fördersumme: 45.000
  • Träger: Kreatives Schreiben e.V.
  • Pate: Lutz Roschker, PwC Düsseldorf

Das könnte Sie auch interessieren