FABMOBIL

Das fahrende Kunst-, Kultur- und Zukunftslabor für den ländlichen Raum

In strukturschwachen Regionen in Ostdeutschland spielen Themen wie Creative Technologies, Digitalkultur oder Design/Media eine untergeordnete Rolle. Das FABMOBIL hat sich zur Aufgabe gemacht, genau dieser Leerstelle entgegenzuwirken. Der mit Digital- und Prototypingtechnologie ausgestattete Bus bietet Jugendlichen die Möglichkeit durch ergebnisoffenes Experimentieren Kreativtechnologie zu erforschen. In den wöchentlich angebotenen Workshops können jeweils rund 15 Jugendliche mithilfe eines Experten den Umgang mit 3D Scannern und Druckern, 360° Kameras und diversen Softwares kennenlernen.

Das FABMOBIL macht regelmäßig an Schulen, Begegnungszentren und öffentlichen Plätzen in der ostsächsischen Oberlausitz Halt. Die Mobilität ist in der dezentralen Region ein enormer Vorteil des Projektes, da die Jugendlichen direkt erreicht werden können und neue Netzwerke entstehen. Auch generationenübergreifend wird der Austausch gefördert. So wird der Kontakt zwischen jungen Smartphonenutzern und routinierten sowie teils pensionierten Technikexperten hergestellt, um einen beidseitigen Kompetenztransfer zu erreichen. Zusätzlich ermöglicht das FABMOBIL den Zugang zu weiteren Projektpartnern wie Theatern, Kultur- oder Werkstätten.

Kritische Auseinandersetzung mit digital-technologischen Trends

Doch nicht nur das Verständnis für digital-technologische Trends, sondern auch die kritische Auseinandersetzung mit diesen, findet Raum im FABMOBIL. Ziel ist es, durch regelmäßiges experimentelles Entwerfen mit neuen Technologien ein tieferes Verständnis für Digitalität zu vermitteln und dabei kulturelle, soziale und gesellschaftspolitische Aspekte zu thematisieren. So testen die Jugendlichen beispielsweise die Möglichkeiten des „Upcyclings“ von Abfallprodukten mithilfe eines 3D-Druckers oder untersuchen die Reaktionen von Passanten auf digitale Street Art Interventionen.

Projekt-Steckbrief:

  • Genre: Mix
  • Region: Oberlausitz
  • Förderzeitraum: seit 2017
  • Fördersumme: 24.000 Euro
  • Träger: Constitute e.V.

Das könnte Sie auch interessieren