Unser Förderprofil

Die Stiftung fördert bundesweit Projekte der ästhetischen Kulturbildung im Bereich der darstellenden und bildenden Kunst, der Musik und der Literatur sowie der Neuen Medien, und der werteorientierten Wirtschaftsbildung für Kinder und Jugendliche. Ein besonderer Förderschwerpunkt der Stiftung sind Projekte, die auf die Verbindung von kultureller und ökonomischer Bildung abzielen. Bewerben können sich gemeinnützige Organisationen sowie Kultur- und Bildungseinrichtungen, deren Projektvorhaben sich durch ihre Konzeption und Kreativität, ihren Inhalt und vernetzte Denkansätze oder neuartige Vermittlungsformen auszeichnen. Sie sollten sich zudem in die vorhandenen Strukturen des Bildungssystems einfügen, damit sie möglichst viele Kinder und Jugendliche erreichen. Durch handlungsorientierte und partizipative Ansätze sollen diese lernen, sich eine eigene Meinung zu bilden und sich mit ihrem Werteverständnis auseinanderzusetzen. Der Fokus liegt gezielt auf einer Breitenförderung, beispielsweise in Schulen oder außerschulischen Einrichtungen.

Förderprojekte sollten die folgenden Ziele haben:

  • Ergebnisoffenes, partizipatives und kreatives Arbeiten durch kulturelle Vermittlungsmethoden fördern.
  • Selbstverantwortung und Mitgestaltungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche bieten.
  • Kreativität schulen, auch im Umgang mit abstrakten ökonomischen Sachverhalten.
  • Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit eröffnen eine eigene Meinung und Position zu beziehen.
  • Wirtschaft als Teil der Kultur vermitteln bzw. Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit bieten sich Wirtschaft kulturell zu erschließen.
  • Das wirtschaftliche Verständnis und Urteilsvermögen von jungen Marktteilnehmern stärken und ihre Verantwortung als Marktteilnehmer deutlich machen.

Auf Basis unserer Förderpraxis haben wir eine Ausschlussliste von Vorhaben entwickelt, die Ihnen als Hilfestellung bei der Antragsstellung dienen soll. Die aufgezählten Beispiele führen in der Regel zu einer Absage durch die PwC-Stiftung.

Ihr Vorhaben passt in unser Förderprofil und findet sich nicht in den Ausschlusskriterien wider?

Zum Antragsverfahren

Ausschlusskriterium Beispiele
Projekt ohne expliziten Bezug zu kultureller und/oder ökonomischer Bildung
  • Projekte zu Jugendhilfe, Allgemeinbildung, Erlebnispädagogik, Ernährung, medizinischer Bildung, Sport, etc.
Unterstützung von Einzelpersonen
  • Unterstützung einzelner Wissenschaftler/Künstler
  • Freiwilliges Soziales Jahr, privates Engagement
  • Stipendien
Begabten- und Nachwuchsförderung
  • Meisterkurse
  • Nachwuchs-Wettbewerbe
Projekte ohne aktive Einbeziehung von Kindern und Jugendlichen
  • Rezeptive Angebote (z.B. Lesungen, Aufführungen, etc.)
  • Bezuschussung Produktionskosten (bspw. Druckkosten, Materialbeschaffung)
  • Baumaßnahmen
Internationale Projekte
  • Träger ohne Sitz in Deutschland
  • Projekte ohne Einbeziehung in Deutschland lebender Kinder und Jugendlicher